Die Forderung scheint simpel, mit 16 Jahren ist man reif genug an demokratischen Wahlen teilnehmen zu dürfen. Denn es gibt keinen Zusammenhang zwischen dem Alter von 16-/17-Jährigen und ihrer persönlichen Reife, dem politischen Wissen und Interesse. Warum sollte das bei Defiziten mit 18 Jahren plötzlich anders sein?

Als Jusos RLP fordern wir mit der Herabsetzung des Wahlalters nicht nur die Ausweitung der Mitbestimmungsrechte junger Menschen. Wir versprechen uns auch eine stärkere Bindung an unser demokratisches System. Denn die Möglichkeit der Wahl als politische Teilhabe ist für uns ein wichtiger Schritt, damit sich junge Menschen schon früh mit einem der wichtigsten demokratischen Mitteln identifizieren können.

„Junge Menschen übernehmen schon jetzt Verantwortung in unserer Gesellschaft. Sie arbeiten, machen eine Ausbildung, zahlen Steuern. Die Herabsetzung des Wahlalters muss dieser Verantwortung Rechnung tragen. Deshalb unterstützen wir den Antrag der SPD-Landtagsfraktion und appellieren an alle demokratischen Fraktionen im Landtag Rheinland-Pfalz, diesen Antrag auch zu unterstützen!“ so der Landesvorsitzender der Jusos RLP, Umut Kurt.